Willkommen



Allgemeine Hintergrundinformationen

Auto Save und Versions sind Eigenschaften, die mit macOS v10.7 Lion eingeführt wurden.

Da heutzutage fast alle dokumentbasierten Programme Auto Save unterstützen, ist die Mehrheit der macOS-Anwender mit dieser Eigenschaft vertraut: Es ist nicht erforderlich in einem Dokument gemachte Änderungen explizit zu sichern - das Sichern geschieht einfach automatisch, sobald es notwendig oder angemessen ist.

Alte Dateiversionen

Auto Save hat jedoch ein Gegenstück: Versions. Vereinfacht gesagt: Immer wenn Auto Save ein Dokument sichert (oder der Anwender ein Dokument - aus welchen Gründen auch immer - manuell sichert), wird eine Momentaufnahme des vorherigen Dokumentinhalts irgendwo auf dem Festspeicher (Festplatte, SSD oder was auch immer) gesichert und zwar zusammen mit Momentaufnahmen, die bereits früher für dieses Dokument gesichert wurden. Das ist an sich eine feine Sache, da es beispielsweise passieren kann, dass ein Anwender ein geändertes Dokument schließt, was wiederum Auto Save veranlasst die Änderungen an dem Dokument zu sichern - der Anwender hatte aber vielleicht die Absicht die Änderungen zu verwerfen. Dank Versions ist in solchen Situationen nichts verloren: Versions ermöglicht es zu einer früheren Version des Dokuments zurückzukehren und die aktuelle Version des Dokuments durch eine frühere zu ersetzen.

Es gibt aber auch eine Schattenseite:  Es ist nicht ungewöhnlich, dass für Dokumente, die ziemlich häufig bearbeitet werden, hunderte (oder in manch seltenen Fällen sogar tausende) alte Dateiversionen für solche Dokumente auf einem Speichermedium gesichert sind. Das kann durchaus einen signifikanten Speicherplatz auf dem jeweiligen Speichermedium in Anspruch nehmen und kann - fall ein Programm das Sichern von Änderungen an einem Dokument sehr oft veranlasst - sogar das Potential haben, die Ansprechbarkeit des Programms zu verschlechtern. Natürlich behält das System alte Dateiversionen nicht für immer auf - von Zeit zu Zeit löscht es alte Dateiversionen automatisch im Hintergrund. Das aber wird eher defensiv durchgeführt (obwohl es scheint, dass ab macOS 10.12.? alte Dateiversionen zumindest etwas aggressiver gelöscht werden).


Was der HSD Versions Cleaner für Sie tun kann

Mit dem HSD Versions Cleaner können Sie …

Mit dem HSD Versions Cleaner importieren Sie so genannte  Wurzelverzeichnisse  - das sind Verzeichnisse, die die zu überwachenden Dateien enthalten. Nachdem Sie ein solches Wurzelverzeichnis importiert haben, können Sie untersuchen, wie viele alte Dateiversionen für die mit dem Wurzelverzeichnis importierte Dateien gesichert sind und wie viel Platz diese alten Dateiversionen auf dem Speichermedium belegen.  Die entsprechenden Ansichten sind live:  Immer wenn eine neue alte Dateiversion für eine importierte Datei gesichert wurde, aktualisiert der HSD Versions Cleaner die entsprechenden Ansichten automatisch. Dasselbe gilt, wenn eine alte Dateiversion gelöscht wurde - entweder durch den HSD Versions Cleaner selbst oder durch das System oder auch durch irgend ein anderes Programm.

Wichtiger Hinweis:  Der HSD Versions Cleaner löscht niemals aktuelle Dateiversionen.Des Weiteren, wenn ein importierten Wurzelverzeichnis entfernt wird, entfernt der HSD Versions Cleaner lediglich eine Art symbolischen Verweis auf dieses Verzeichnis und natürlich nicht das Verzeichnis selbst.


Verzeichnisse und Dateien, die es (nicht) wert sind überwacht zu werden

Theoretisch wäre es möglich ein komplettes Benutzerverzeichnis oder sogar den Inhalt eines kompletten Speichermediums zu importieren, empfehlenswert ist das jedoch nicht. Es macht zum Beispiel keinen Sinn Verzeichnisse zu überwachen, für die es sehr unwahrscheinlich ist, dass sie Dateien enthalten, die mit einem dokumentbasiertem Programm bearbeitet werden. Solche Verzeichnisse zu durchsuchen wäre Zeitverschwendung.

Andererseits gibt es Klassen von Dateien, die es definitiv wert sind überwacht zu werden. Nachfolgend einige Beispiele:

Dateien, die häufig mit Kreativ-Apps, iWork-Apps (oder anderen Office-Apps) und so weiter bearbeitet werden

Dateien, die Bilder, Zeichnungen, Tabellenkalkulationen, Texte und so weiter enthalten, die zudem häufig bearbeitet werden, sind typische Kandidaten, für die eine Menge alter Dateiversionen gesichert sein können.

Dateien, die typischerweise von Softwareentwicklern bearbeitet werden - sie sind auch ein Beispiel für redundantes Aufbewahren alter Dateiversionen

Wenn man mit Xcode arbeitet, ist es verblüffend zu sehen, wie viele alte Dateiversionen innerhalb nur weniger Tage heftigen Programmierens erzeugt werden können. Ferner verwenden viele Entwickler ohnehin irgendeine Art von Versionsverwaltung. Daher macht es nicht viel Sinn alte Dateiversionen mittels einer Versionsverwaltung  und  mittels Versions zu behalten - lediglich die jüngsten alten Dateiversionen mittels Versions zu behalten sollte genügen, wenn eine Versionsverwaltung verwendet wird.



Copyright © 2017-2021 HABELITZ Software Developments

Mac and macOS are trademarks of Apple Inc., registered in the U.S. and other countries.